Umwelt-/Naturschutz

(M)ein ökologischer Fußabdruck 2021 (#Weltbodentag)

Von
am
5. Dezember 2021

Der lockere Fußabdruck am Strand bewegt viele Körner –
wenn ihn die richtige Person macht, dann bewegt er die Welt.

© Justus Vogt (*1958), denkender Lebender und lebender Denker

Heute ist nicht nur der zweite Advent, sondern es jährt sich auch die Veröffentlichung meines persönlichen ökologischen Fußabdrucks. Im Rahmen des diesjährigen Weltbodentages zeige ich nun zum dritten Mal meine Ergebnisse.

Was ist der ökologische Fußabdruck?

Der „Ökologische Fußabdruck” ist ein Rechner, der alle Ressourcen aufzählt, die für den Alltag benötigt werden als auch die Größe an Fläche, die benötigt wird, um die Energie und Rohstoffe dafür zur Verfügung zu stellen.

Der eigene Flächenverbrauch wird anschließend auf alle Menschen hochgerechnet und mit den auf der Erde real verfügbaren Flächen verglichen.

Das Ergebnis wird dann mit der Maßeinheit „gha” („Globalen Hektar”) angegeben. Somit stellt der Fußabdruck nicht nur die Menge der eigenen CO2-Bilanz dar, sondern zeigt auch die Höhe des eigenen Flächenbedarfs.

Die Tests zum ökologischen Fußabdruck

Wie bereits in den letzten beiden Jahren habe ich auch in diesem Jahren den Test von Brot für die Welt und den zweiten Test vom WWF verwendet.

Zum Vergleich der Test auch untereinander habe ich – wie im Vorjahr – zu einem von Brot für die Welt verwendet. Dieser Test besteht aus 13 Fragen. Hierbei hat man fünf Antwort-Möglichkeiten, auf die man jeweils klicken kann.

Meine Auswertung vom Test „Ökologischer Fußabdruck / Brot für die Welt”

„Ernährung”

  • Frage 1/13 – Wie oft ist du Fleisch und Wurst?

Manchmal / Ich esse zweimal bis viermal die Woche Fleisch

  • Frage 2/13 – Wie oft isst du Fisch?

Selten. Ich esse nur etwa einmal die Woche Fisch.

  • Frage 3/13 Wie oft verzehrst du weitere tierische Produkte?

Oft / Ich esse täglich tierische Produkte.

  • Frage 4/13 – Wie oft kaufst du Bio-Lebensmittel?

Meistens / Ich kaufe Bio-Lebensmittel, soweit sie angeboten werden.

  • Frage 5/13 – Wie oft kaufst du saisonale Produkte aus deiner Region?

Meistens / Ich bemühe mich um saisonale Produkte aus meiner Region.

  • Frage 6/13 – Wirfst du Lebensmittel weg?

Selten.

Zwischenergebnis „Ernährung”

Durchschnitt in Deutschland 1,3 gha // Mein Wert: 1,1 gha

„Wohnen”

  • Frage 7/13 Wie viel Fläche bewohnst du?

21 bis 40 m²

  • Frage 8/13 Wie stark heizt du?

20 Grad

Mein Zwischenergebnis „Wohnen”

Durchschnitt in Deutschland: 1,0 gha // Eigener Wert: 0,9 gha

Mich überrascht der Wert nicht, denn meine Wohnverhältnisse und mein Heiz-Verhalten hat sich die letzten Jahre über gar nicht verändert.

„Mobilität”

  • Frage 9/13 Wie viele Kilometer legst Du mit folgenden Transportmitteln zurück?

200 km Bus und Bahn pro Woche; 0 km Auto im Jahr (Ich besitze und fahre kein Auto); 0 km mit dem Flugzeug (Ich bin die letzten Jahre nicht per Flugzeug gereist)

Mein Zwischenergebnis „Mobilität”

Durchschnitt in Deutschland: 0,8 gha // Eigener Wert: 0,4 gha

Aufgrund meiner Selbstständigkeit bin ich viel mehr mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs, da ich stärker darauf angewiesen bin. Natürlich steigt dadurch mein Ökologischer Abdruck, aber immerhin noch besser als mit die gleiche Kilometeranzahl mit Auto und/oder mit dem Flugzeug zurückzulegen.

„Konsum”

  • Frage 10/13 Wie groß ist dein persönlicher Fuhrpark?

1 Fahrrad, 0 Motorrad/Roller, 0 Auto

  • Frage 11/13 Wie aufwändig ist Deine Einrichtung?

Recht bescheiden, ich kaufen selten etwas neues.

  • Frage 12/13 Wie viel Geld gibst Du pro Monat für weitere Konsumgüter aus?

(Kleidung, Unterhaltung, Restaurant …) 50 Euro im Monat – dank der Corona-Pandemie sind auch in diesem Jahr keine Theater- und Kinobesuche möglich gewesen. Auch in der kurzen Zeit, wo es möglich gewesen wäre, habe ich darauf verzichtet. Daher ist mein Wert eigentlich noch niedriger als 50 Euro für das ganze Jahr. Aber es sind auch keine 50 Euro.

  • Frage 13/13 Wie viel Müll und Altpapier verursachst Du pro Woche?

Müll: 1 Sack; Altpapier: durchschnittlich

Mein Zwischenergebnis „Konsum”

Durchschnitt in Deutschland: 0,7 gha // Eigener Wert: 0,3 gha

Dank der anhaltenden Corona-Pandemie habe ich kaum Geschäfte neben Lebensmittelgeschäfte aufgesucht, somit habe ich kaum Konsumgüter eingekauft, die man nicht essen kann.

Mein Endergebnis

Mein persönlicher ökologischer Fußabdruck beträgt laut dem Test insgesamt 3,6 gha. Das bedeutet, dass ich 2,2 Planeten bräuchte. Im Vergleich zum Vorjahr ist mein Wert um 0,1 gha gesunken.

Das klingt im ersten Moment recht wenig, aber der Wert ist immerhin GESUNKEN. Das bedeutet für mich, dass ich mich zwar langsam, aber sicher auf den richtigen Weg befinde. Der kleinste Schritt ist immer noch besser als gar kein Schritt.

Meine Antworten zum Test „Klimarechner” / WWF

Ernährung”

  • Frage 1/33 – Welchen Anteil hat saisonales Obst und Gemüse an Ihren Gesamteinkäufen von Obst und Gemüse?

Fast all mein gekauftes Obst und Gemüse ist einheimisch-saisonal

  • Frage 2/33 – Wie oft trinken bzw. essen Sie Milch und Milchprodukte wie Joghurt, Käse, Butter oder Sahne?

3 bis 4 Portionen am Tag

  • Frage 3/33 – Wie oft essen Sie Eier oder Lebensmittel, die Eier enthalten (z.B. Pfannkuchen, Desserts, Mayonnaise)?

1 bis 3 Portionen pro Woche

  • 4/35 – Wie oft essen Sie Nahrungsmittel, die Fleisch oder Fisch enthalten (z.B. Spaghetti Bolognese, Brötchen mit Lachs)?

4 bis 6 mal pro Woche

  • 5/33 – Hinweis zum Thema „Grundnahrungsmittel”
  • Frage 6/33 – Welchen Anteil haben Label-Produkte (Bio, MSC, Fairtrade) an Ihrem Einkauf?

Ich kaufe fast nur mit Label-Produkten

  • Frage 7/33 – Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg, weil sie verdorben oder abgelaufen sind? –

Passiert mir ab und an

„Mobilität”

  • Frage 8/33 – Wie viele Kilometer legen Sie jährlich privat per Auto oder Motorrad zurück (als Fahrer/-in oder als Beifahrer/-in)?

Ich fahre nie Auto oder Motorrad, jedoch muss aber ehrlich sagen, dass ich in diesem Jahr mehrere Male als Beifahrer Auto gefahren bin, daher sag ich mal als Antwort: weniger als 2000 km

  • Frage 9/33 – Wie viele Kilometer legen Sie wöchentlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück (Eisenbahn, Bus, Straßenbahn, U-Bahn)? Anzugeben sind Reisen für Freizeit, Einkauf und Pendeln, nicht aber berufliche Reisen.

80 bis 240 Kilometer, seit meiner Selbständigkeit fahre ich vermehrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Frage 10/33 – Wie viele Stunden reisten Sie über die letzten fünf Jahre gesehen durchschnittlich pro Jahr für private Zwecke mit dem Flugzeug?

Mein letzter Flug (Hin- und Rückflug) für einen privaten Zweck war insgesamt etwa 5 h lang und ist bereits ein paar Jahre her.

  • Frage 11/33 – Wie viele Tage verbrachten Sie in den letzten fünf Jahren durchschnittlich auf einer Kreuzfahrt?

Ich war in den letzten Jahren auf keiner Kreuzfahrt – genauer gesagt: ich war noch nie auf einer Kreuzfahrt. Das soll auch so bleiben.

  • Frage 12/33 – Womit wird Ihr Zuhause im Winter hauptsächlich beheizt?

Elektroheizung,

  • Frage 13/33 – Welchem Standard entspricht Ihr Wohnhaus?

Weiß nicht.

  • Frage 14/33 – Wie groß ist Ihre Wohnung/Ihr Haus (Beheizte Wohnfläche von Wohnung und Ferienwohnung ohne Garage, Keller, Dachboden)?

30 bis 50 Quadratmeter

  • Frage 15/33 – Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt?

1

  • Frage 16/33 – Auf wie viel Grad heizen Sie Ihr Zuhause?

auf etwa 21 °C

  • Frage 17/33 – In welchem Haustyp wohnen Sie?

Mehrfamilienhaus

  • Frage 18/33 – Sind Sie Eigentümer der Wohnung oder des Hauses, in dem Sie wohnen?

Mieter

  • Frage 19/33 – Wie bereiten Sie Ihr Warmwasser auf?

Elektroboiler

  • Frage 20/33 – Welche Effizienzklasse haben Ihre Beleuchtung und Ihre großen Haushaltsgeräte (Kühl-/Gefrierschrank, Waschmaschine, Geschirrspüler, Wäschetrockner) mehrheitlich?

A++ und besser

  • Frage 21/33 – Welche Kühlgeräte haben Sie?

Ein Kühlschrank mit kleinem Gefrierfach

  • Frage 22/33 – Wie waschen Sie Ihre Wäsche hauptsächlich?

Mehr als die Hälfte der Wäsche bei 30°C und weniger, nur ganz selten 60°C

  • Frage 23/33 – Wie trocknen Sie Ihre Wäsche?

An der Wäscheleine

  • 24/33 – Hinweis zum Thema „Kleingeräte”
  • 25/33 Hinweis zum Thema „Trinkwasser”
  • Frage 26/33 – Wie viel geben Sie monatlich für Kleider und Schuhe aus? Meine Ausgaben betragen weniger als 20 Euro pro Monat

Meine Ausgaben betragen weniger als 20 Euro pro Monat

  • Frage 27/33 – Wie viel geben Sie monatlich für Freizeit und Kultur aus (Haustiere, Fitness-Abo, Zeitschriften, Kino, Unterhaltungselektronik und Abos, Hobbys etc.)?

Meine Ausgaben betragen weniger als 40 Euro pro Monat

  • Frage 28/33  – Wie viel geben Sie monatlich für Möbel und Haushaltsgeräte aus?

Meine Ausgaben betragen ca. 30 Euro pro Monat. 

  • Frage 29/33 – Wie viel Geld geben Sie monatlich für Essen in Restaurants, Kantinen und Essen zum Mitnehmen sowie für auswärtige Übernachtungen aus?

Meine Ausgaben betragen ca. 70 Euro pro Monat (Seit meiner Selbständigkeit kaufe ich doch vermehrt Take-Away-Food)

  • 30/33 – Hinweis zum Thema „Konsumgüter”
  • Frage Frage 32/33 – Hinweis zum Thema „Öffentliche Dienstleistungen”
  • Die 33. Frage bezieht sich darauf, ob man einen Newsletter vom WWF bekommen möchte oder nicht.

Mein Ergebnis vom „Klimarechner” des WWF

*Trommelwirbel*

  • Mein Wert  – 8.9 Tonnen CO²

im Vergleich dazu:

  • Deutscher Durchschnitt – 12.37 Tonnen CO²
  • Weltweiter Durchschnitt – 6.41 Tonnen CO²

Würde die gesamte Weltbevölkerung – laut Aussage des WWF – so vorbildlich wie ich leben, bräuchten wir nur 2.14 Planeten . Wobei, das „nur” man in Anführungszeichen setzten sollte, denn ich finde mein Ergebnis dennoch recht viel. Es gibt also einiges noch für mich zu tun.

Mein (Lern-)Fazit

Immer wieder interessant zu sehen, wie sich der eigene Fußabdruck doch ändern kann, wenn man auch nur an einer kleinen Schraube dreht. Ich bin nicht perfekt und mein Abdruck ist immer noch zu groß. Immerhin, mein Ziel, das ich mir 2020 gesetzt habe, habe ich geschafft und konnte meinen Fußabdruck reduzieren.

Im Bereich Ernährung kann ich sicherlich noch einiges machen, denn da liegen die „Stellschrauben”, an denen ich drehen kann. Bei den anderen Bereichen vermute ich mal, dass sich da so schnell nichts ändern wird. Aber wer weiß, was das Jahr 2022 mit sich bringt.


Links der Tests zum „Ökologischen Fußabdruck”

Die Links wurden am 5.12.2021 abgerufen. 


Schon einmal den ökologischen Fußabdruck berechnet? Was war dein Ergebnis? War das Ergebnis überraschend oder zu erwarten? Hast du daraufhin dein Lebensstil hinterfragt oder sogar geändert?

Erzähle hier von deinen Erfahrungen oder schreibe mir eine E-Mail.

STICHWORTE
VERWANDTE BEITRÄGE

LEAVE A COMMENT

Zoe
Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland

Hallo, ich bin Zoe - eine naturverrückte diplomierte Gestein- und Fossilienliebhaberin, die das Wandern nicht lassen kann. Per Fuß oder per Rad. Hauptsache draußen und Natur entdecken und ja - Steine gehören bei mir einfach dazu. Ich freue mich auf einen regen Austausch, Ideen und Kommentare. Liebe Grüße, Zoe

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
Veranstaltungen

Dienstag, 6. September 2022, 19 Uhr

Helgoland ‒ eine Insel der Superlative

Vortrag von: Nina Mühl (Zoe), Dipl.-Geologin

Ort: Schleifmühle, Schleifmühlenweg 1, 19061 Schwerin

Headerbild

Headerbild Juni 2022: 3BurgenWeg im Taunus, Mai 2022

Blog-Archiv
Mein Senf

Viel Spaß mit dem 9-Euro-Ticket